Vorträge und Publikationen

Die Forschungsgruppe Mobile Learning dokumentiert und diskutiert bereits seit einigen Jahren zum einen Aspekte und Einsatzszenarien des Mobile Learning und zum anderen die Erprobung und Anwendung von E-Learning in Bildungskontexten. Im Folgenden finden Sie eine Auswahl an verschiedenen Vorträgen und Publikationen zu den beiden Themenfeldern:

.

Vorträge

2015

  • 2015-11-05, Gloerfeld, C., Kuszpa, M. & de Witt, C.: 10 Jahre Mobile Learning – typisch Hype – Ergebnisse einer Studie. Vortrag im Rahmen des Mobile Learning Days 2015 an der FernUniversität in Hagen.
  • 2015-11-05, Gloerfeld, C.: Beacons und das Internet der Dinge: Eine neue Technologie zum Lehren und Lernen? Vortrag im Rahmen des Mobile Learning Days 2015 an der FernUniversität in Hagen. (Vortragsfolien als PDF)
  • 2015-06-10/11, Gloerfeld, C. & Karolyi, H.: Seamless Learning in der Praxis – Herausforderung für Medien- und Rechenzentren (technische Ebene). Workshop im Rahmen der DINI Zukunftswerkstatt „Seamless Learning- Ansätze in Hochschulen“ 2015 an der Bergischen Universität Wuppertal.
  • 2015-02-18, de Witt, C.: Mobiles Lernen – didaktische Szenarien und technologische Möglichkeiten. Vortrag auf der Inverted Classroom Konferenz 2015 an der Universität Marburg.

2014

  • 2014-10-27, de Witt, C.: „Mobiles Lernen” – ein Überblick über Szenarien. Online-Podium im Rahmen des Themespecials „Mobiles Lernen“ auf e-teaching.org. (Nähere Informationen und Veranstaltungsaufzeichnung)
  • 2014-06-11, Gloerfeld, C.: Mobiles Lernen in der beruflichen Praxis – Beispiele und Planung. Vortrag im Auftrag von eBusiness-Lotse Hannover im Rahmen der Veranstaltung, Digitales Lernen im Beruf, Hannover. (Vortragsfolien und Veranstaltungsaufzeichnung)
  • 2014-03-20, Gloerfeld, C.: Die Zukunft des Lernens. Digitalisierung von Lernmedien. Vortrag im Auftrag des AOK-Bundesverbandes im Bildungs- und Tagungszentrum der AOK Niedersachsen, Sarstedt. (Vortragsfolien als PDF)

2013

  • 2013-11-07 Gloerfeld, C.: ‘Workshop ‘Auf los geht’s L-App – ML-Tools im kritischen Test. Mobile Learning Day 2013 an der FernUniversität in Hagen. (Vortragsfolien als PDF)
  • 2013-06-20, de Witt, C. & Gloerfeld, C.: Think Smart – Mobile Learning in Lehre und Studium. Workshop im Rahmen „Tag der Lehre“ an der Universität Duisburg-Essen. (Artikel als PDF)
  • 2013-04-18, Mengel, S.: Learning Apps entwickeln – Konzeption am digitalen Reißbrett. Vortrag zu Mobile Learning im Hochschulkontext, zu didaktischen Gestaltungsprinzipien und zur App-Entwicklung auf der E-Learning NRW-Tagung „Mobile Learning im Hochschulkontext. Produktion und Anwendung“ an der Universität Duisburg-Essen. (Artikel als PDF)

2012

    • 2012-12-04, de Witt, C.: Möglichkeiten und Mehrwert mobiler Lernanwendungen für berufliche Bildungsangebote. Was kann mobiles Lernen leisten, welche didaktischen Szenarien eignen sich und welche Voraussetzungen müssen dafür erfüllt sein? Tagung eQualification – Mit digitalen Medien zu neuen Wegen der Qualifizierung, Berlin. (Artikel als PDF)
  • 2012-11-28, Sieber, A.: Mobiles Lernen im Arbeitsprozess: Einsatzmöglichkeiten am Beispiel von Pilotprojekten aus der beruflichen Qualifizierung / Examples of Applying Mobile Learning at Work: Pilot Projects in VET. Pre-Conference Online-Educa, Berlin
  • 2012-11-08, de Witt, Claudia / Gloerfeld, C./ Sieber, A.: Mobile Learning for Mobile Workers – Erfahrungen und Denkanstöße für mobiles Lernen in der beruflichen Bildung. Mobile Learning Day 2012 an der FernUniversität in Hagen
  • 2012-05-10, Gloerfeld, C.& Sieber, A.: Mobile Learning in der beruflichen Bildung – Potentiale, Didaktik und Usability. Tagung KVD Spotlight SPEZIAL, Hanau
  • 2012-02-01, de Witt, C.& Mengel, S.: APPgefragt – Was Studierende für mobiles Lernen & Informieren erwarten. Sektion  Mobile Learning Technology. Learntec 2012, Karlsruhe

2011

  • 2011-11-15, Sieber, A.: „Workshop: E-Learning und Mobile Learning – die Lernformen der Zukunft?“. Jahrestagung Berufliche Schulen 2011 der Ev. Landeskirche Baden, Oberkirch
  • 2011-11-03, Gloerfeld, C./Mengel, S./Sieber, A.: „Workshop Show me your L-Apps“. Mobile Learning Day 2011 an der FernUniversität in Hagen
  • 2011-10-27, de Witt, C.: „Mobile Learning in der beruflichen Bildung – Didaktische Szenarien für die Aus- und Weiterbildung“. 8. wbv-Fachtagung Perspektive Bildung 2021 ‚Arbeit und Lernen im Wandel: Chancen für Jung und Alt‘, Bielefeld
  • 2011-10-19, de Witt, C. & Sieber, A.: „You are not alone – The Potential of Mobile Learning within Vocational Education and Further Training“.  Professional Training Facts 2011, Stuttgart
  • 2011-02-03, de Witt, C. & Mengel, S.: „Mobile Learning in der beruflichen Bildung“. Sektion Technology 5, Mobile Learning. Learntec 2011, Karlsruhe

2010

  • 2010-11-04, de Witt, C.: „Mobile Learning – Prozessbezogenes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen. eQualification -Neue Medien, neue Wege der Qualifizierung“. Statusseminar im Collegium Leoninum Bonn
  • 2010-11-04, Ganguin, S. & Mengel, S.: „Workshop Mobile Learning Didaktik“. Mobile Learning Day 2010 an der FernUniversität in Hagen
  • 2010-11-04, Mengel, S. & Meier, K.: „Mobile Learning in der Elektronikerausbildung. Mobile Learning Day 2010 an der FernUniversität in Hagen
  • 2010-10-14, Kuszpa, M.: „Mobile Learning – Erlösmodelle“, Zukunft Personal, Köln
  • 2010-10-09, Kuszpa, M.: „Mobile Learning – Das Handy als Lernbegleiter“, Frankfurter Buchmesse 2010
  • 2010-09-28, Mengel, S.: „Mobile Learning in der beruflichen Bildung – Impulsvortrag auf der Herbsttagung des MNU-Westfalen. MNU Landesverband Westfalen, Jahrestagung 2010. Technische Universität Dortmund
  • 2010-09-09, Kuszpa, M.: „Mobile Learning – prozessorientiertes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen“, 7. Fernausbildungskongress der Bundeswehr, Hamburg
  • 2010-07-09, Ganguin, S., Mengel, S. & Özcelik, F.: „Mobile Learning für Berufskraftfahrer“, Reinfeld
  • 2010-03-17, Kuszpa, M.: „Lernen mit dem Handy in der Berufsausbildung“, Didacta 2010, Köln
  • 2010-03-17, Ganguin, S. & de Witt, C.: „Mobile Learning in the work-based contexts“, 22. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft, Mainz

2009

  • 2009-12-10, Ganguin, S. & Mengel, S.: „Evaluationsergebnisse Teil 1 des Teilprojekts ‚Mobiles Lernen für Berufskraftfahrer'“, Reinfeld
  • 2009-11-19, Özcelik, F.: „Mobile Learning – prozessbezogenes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsbedingungen“, Mobile Learning Day 2009, Hagen (unter Zusammenarbeit von Ganguin, S./Mengel, S.)

2008

  • 2008-02-21, Kuszpa, M.: „Mobile Learning im Gesundheitswesen – Möglichkeiten und Grenzen von Mobilfunktechnologien in der Personalentwicklung“, Personalkongress ‘Kliniken im Umbruch – Herausforderung Personalmanagement’, Hannover

2007

  • 2007-09-13, Kuszpa, M.: „Mobile-Learning – Flexible Informationssysteme für arbeitsintegriertes Lernen“, BIBB-Fachkongress, Düsseldorf
  • 2007-09-06, Kuszpa, M.: „Mobile Learning – Applications and Experiences“, Multas-Workshop – Multimediale Arbeitsassistenz im praktischen Einsatz, Institut für Roboterforschung (IRF), Dortmund
  • 2007-03-21, Kuszpa, M.: „Mobile Edutainment – Das Handy im Berufsalltag spielerisch zum Lernen nutzen“,
    CeBIT 2007, Hannover
  • 2007-02-15, Kuszpa, M.: „Mobile Learning – Anwendungen, Potenziale und individualisierte Gestaltungsmöglichkeiten für arbeitsintegriertes Lernen“, Learntec 2007, Karlsruhe
  • 2007-02-14, Kuszpa, M.: „Mobile Edutainment – Das Handy im Berufsalltag spielerisch zum Lernen nutzen“, Learntec 2007, Karlsruhe
  • 2007-02-14, Kuszpa, M. & Härtel, M.: „BIBB-Forschungsprojekt Mobile Learning“, Learntec 2007, Karlsruhe

.

Publikationen

2015

  • Gloerfeld, C. Kuszpa, M. & de Witt, C. (2015). Mobile Learning – von den Erwartungen in 2005 zur Realität in 2015. Eine vergleichende Untersuchung zu Mobile Learning in Unternehmen. Hagen. (Link zur Studie)
  • de Witt, C. (2015). Von der App zur Anwendung – Mobiles Lernen bei der Zielgruppe von Auszubildenden. In G. Cramer, St. F. Dietl., H. Schmidt, W. Wittwer (Hrsg.), Ausbilder Handbuch PersonalAusbilden. Deutscher Wirtschaftsdienst.
  • Gloerfeld, C. & de Witt, C. (2015). Innovationen mit digitalen Medien – Mobile Learning in der beruflichen Bildung. In Schlömer, T. & Rebmann, K. (Hrsg.), berufsbildung Nr. 151: Entwicklung und Management von Innovationen in Schule und Betrieb.

2014

  • de Witt, C. & Gloerfeld, C. (2014). Mobile Learning in der beruflichen Bildung – Grundlagen, Konzept, Best Practice. Grundlagen der Weiterbildung – Praxishilfen (GdW-Ph). Kapitel 4.50200, S. 1-20.

2013

  • de Witt, C. & Gloerfeld, C. (2013). Mobile Learning in der beruflichen Bildung – Grundlagen, Konzept, Best Practice. In: Handbuch für Aus- und Weiterbildung (HAW). Kapitel 4318, S.1-22.
  • de Witt, C., & Gloerfeld, C. (2013). Mobile Learning – prozessbezogenes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen. Abschlussbericht der FernUniversität in Hagen für das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). (Artikel als pdf)
  • de Witt, C., & Sieber, A. (2013). Mobile Learning – Potenziale, Einsatzszenarien und Perspektiven des Lernens mit mobilen Endgeräten. Wiesbaden: Springer VS.
  • Gloerfeld, C., & Sieber, A. (2013). Mobiles Lernen in der beruflichen Bildung – Darstellung der Forschungsergebnisse mobiler Lernszenarien für Berufskraftfahrer und Auszubildende Elektroniker. In C. de Witt, A. Sieber (Hrsg.), Mobile Learning – Potenziale, Einsatzszenarien und Perspektiven des Lernens mit mobilen Endgeräten (S.173-203). Wiesbaden: Springer VS Verlag.
  • de Witt, C. (2013). Vom E-Learning zum Mobile Learning – wie Smartphones und Tablet PCs Lernen und Arbeit verbinden. In C. de Witt, A. Sieber (Hrsg.), Mobile Learning – Potenziale, Einsatzszenarien und Perspektiven des Lernens mit mobilen Endgeräten (S. 13-26). Wiesbaden: Springer VS.

2012

  • Gloerfeld, C., & Sieber, A. (2012). Mobile Learning in der beruflichen Bildung – Potenziale, Didaktik und Usability. In Service Today kompakt  02, Sonderheft “Mobile Lösungen für den Service”. Waltrop: KVD & ISB-Verlag.
  • de Witt, C., & Mengel, S. (2012). Mobiles Lernen in der Berufsausbildung von Elektronikern. In eLearning Journal, (8. Jg., S. 18-21). Albstedt: Siepmann Media (Artikel als pdf).

2011

  • de Witt, C. (2011). Mobiles Lernen und Informieren im Prozess der beruflichen Aus- und Weiterbildung. In eLearning Journal, Sonderausgabe zur Didacta 2011 (S.26-28). Albstedt: Siepmann Media (Artikel als pdf ).
  • de Witt, C., & Ganguin, S. (2011). Serious Games – Kommunikation in virtuellen Spiel-Lernwelten. In M. Metz, F. Theis (Hrsg.), Digitale Lernwelt – Serious Games (S. 97-109). Bielefeld: W. Bertelsmann.

2010

  • Kuszpa, M. (2010). Erlösmodelle für Mobile Learning. In F. Siepmann, P. Müller (Hrsg.), Jahrbuch eLearning & Wissensmanagement 2011 (S. 30-33). Albstedt: Siepmann Media.
  • de Witt, C., Ganguin, S., Kuszpa, M., & Mengel, S. (2010). Mobile Learning in the process of work – Participation on Knowledge and Experience for occupational qualification. In Pachler,, N., Pimmer, C., & Seipold, J. (Hrsg.), Work-based mobile learning: concepts and cases. Oxford:  Peter Lang.
  • de Witt, C., Kuszpa, M., & Mengel, S. (2010). Mobile Learning – Didactical Scenarios in the Context of Learning on the Job. In M. Ebner, M. Schiefer (Hrsg.), Looking Toward the Future of Technology Enhanced Education – Ubiquitous Learning and the Digital Natives (S. 223-245), Hershey: IGI Global.

2009

  • de Witt, C., Ganguin, S., Kuszpa, M., & Mengel, S. (2009). Auswertung der Eingangsbefragung des Teilprojekts “Mobiles Lernen für Berufskraftfahrer”. Verbundprojekt Mobile Learning – Prozessbezogenes Informieren und Lernen in wechselnden Arbeitsumgebungen. Unveröffentlichtes Projektpapier.

2008

  • Kuszpa, M. (2008). Managementstudium für unterwegs – mit dem Handy zum akademischen Abschluss. In E-Learning Dossier (3, S.14-17).
  • de Witt, C. (2008). Lehren und Lernen mit neuen Medien/E-Learning. In Sander, U., Hunger, K.-U., & von Gross, F. (Hrsg.), Handbuch Medienpädagogik. Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften.

2007

  • Czerwionka, T., & de Witt, C. (2007). Studienbuch Mediendidaktik. Studientexte der Erwachsenenbildung. Bielefeld: W. Bertelsmann.
  • Czerwionka, T., Mengel, S., & de Witt, C. (2007). Mentorielle Betreuung im Web – Konzepte und Perspektiven für das Fernstudium. In Online-Zeitschrift MedienPädagogik (25.07.07).
  • Härtel, M., Gerwin, W., & Kuszpa, M. (2007). Verbreitung von mobilen Informations- und Lernsystemen in der Praxis. In BIBB (Hrsg.) Abschlussbericht zum Forschungsprojekt 3.4.109‚ Der Beitrag arbeitsplatznaher elektronischer Informations- und Lernsysteme für berufliche Qualifizierungsprozesse. Bonn.
  • Krauss-Hoffmann, P.,Kuszpa, M., & Sieland-Bortz, M. (2007). Mobile Learning – Grundlagen und Perspektiven. In Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Hrsg.), INQA-Bericht 24, Bremerhaven.
  • Kuszpa, M. (2007). Mobile Learning in der beruflichen Weiterbildung. In SVEB, SVEA (Hrsg.), Education Permanente (11, S. 14-15). Zürich.

2006

  • Czerwionka, T., & de Witt, C. (2006). Betreuung von Online-Communities of Inquiry. In R. Arnold, M. Lermen (Hrsg.), eLearning-Didaktik. Reihe: Grundlagen der Berufs- und Erwachsenenbildung.  Baltmannsweiler: Schneider Verlag.
  • Kuszpa, M. (2006). Intelligentes Mobile Learning – Anregungen für eine kontextsensitive Gestaltung mobiler Lernangebote. In Gesellschaft der Freunde der Fernuniversität e.V. (Hrsg.), Jahrbuch 2005 (S. 79-94). Hagen: FernUniversität.
  • Kuszpa, M. (2/2006). Karriere mit dem Handy machen. In Das Personalvermögen, 3,  14-16.
  • Kuszpa, M. (2006). Mobile Learning – Lektion (unterwegs) gelernt. In CoPers – Computer + Personal, 14, 24-28.
  • Kuszpa, M., & Scherm, E. (2006). Mobile Learning – Das Lernen wird mobil. In Personalwirtschaft, 33, 40-42.
  • Kuszpa, M., & Scherm, E. (2006). Mobile Learning hat Potenzial. In Personal, 58, 6-8.
  • de Witt, C., Czerwionka, T., & Mengel, S. (2006). Mentorielle Betreuung an der FernUniversität in Hagen – Rückblicke, Einblicke, Ausblicke – ein Projektbericht. Hagen.

2005

  • Kuszpa, M. (7/2005). FernUniversität in Hagen nutzt M-Learning in der Führungskräfte-Fortbildung. Computer Zeitung, 35, 19.
  • Kuszpa, M. (2005). Manager lernen mit dem Handy – Erfahrungen mit mobilem E-Learning in der Weiterbildung von Führungskräften. In A. Hohenstein, K. Wilbers (Hrsg.), Handbuch E-Learning. Expertenwissen aus Wissenschaft und Praxis 5.9.1, (S. 1-3). Köln: Fachverlag Deutscher Wirtschaftsdienst.
  • Kuszpa, M. (2005). Mobile Learning – Studieren mit dem Handy. In Gesellschaft der Freunde der Fernuniversität e.V. (Hrsg.), Jahrbuch 2004 (S. 59-71). Hagen: FernUniversität.
  • Kuszpa, M., & Scherm, E. (2005). Mobile Learning – Modetrend oder wesentlicher Bestandteil lebenslangen Lernens? In Diskussionsbeitrag des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaft der FernUniversität in Hagen, Nr. 380. Hagen: FernUniversität.
  • de Witt, C. (2005). E-Learning. In H. Hüther, & B. Schorb (Hrsg.), Grundbegriffe der Medienpädagogik (S. 74-81). München: Kopaed.
  • de Witt, C. (2005). Integration von e-Learning in die Bildung. In H. Kleber (Hrsg.), Perspektiven der Medienpädagogik in Wissenschaft und Bildungspraxis, München: Kopaed.

2004

  • Grune, C., & de Witt, C. (2004). Pädagogische und didaktische Grundlagen computergestützten kooperativen Lernens. In J. Haake, G. Schwabe, & M. Wessner, (Hrsg.), CSCL-Kompendium (S. 34-49). München: Oldenbourg Verlag.
  • Kerres, M., Kalz, M., Stratmann, J., & de Witt, C. (Hrsg.), Didaktik der Notebook-Universität. Mobiles Lernen auf dem Digitalen Campus. Münster: Waxmann Verlag.
  • de Witt, C. (2004). Mobiles Lernen an Hochschulen – Lernen der Zukunft? Konsequenzen aus den bisherigen Erfahrungen. In M. Kerres, M. Kalz, J. Stratmann, & C. de Witt (Hrsg). Didaktik der Notebook-Universität. Mobiles Lernen auf dem Digitalen Campus (S. 277-281). Münster: Waxmann Verlag.
  • de Witt, C., & Kerres, M. (2004). Pragmatismus als theoretische Grundlage für die Konzeption von E-Learning. In H.O. Mayer, D. Treichel (Hrsg.), Handlungsorientiertes Lernen und eLearning (S. 77-99). München: Oldenbourg Verlag.